Neue Angebote durch Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum

Vereinsmitteilung – 26.04.2018

In Ergänzung zu den bereits etablierten Themen Startup-Vernetzung und FabLab bietet die Geschäftsstelle Münsterland des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen ab sofort Informations-, Qualifizierungs- und Expertenveranstaltungen zum Thema Digitalisierung für kleine und mittelgroße Unternehmen an.

In ihrer Eröffnungsrede betont Regierungspräsidentin Dorothee Feller, die Wichtigkeit des Themas Digitalisierung, das man in der Breite der Wirtschaft bewusst weiter voranbringen müsse. Gerade mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe müssten für das Thema fit gemacht werden. In dieser Funktion unterstrich sie die Wichtigkeit der Arbeit bei münsterLAND.digital und im „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen“, dessen Geschäftsstelle für das Münsterland sie dabei offiziell eröffnete. Zugleich verwies sie darauf, dass die Menschen der Digitalisierung auch vertrauen müssten. Dazu sollen möglichst viele Leute mitgenommen werden, um eventuelle Ängste vor der Digitalisierung zu nehmen.

Zum Auftakt wurde am Mittwoch der Workshop-Tag „Mittelstand-Digital“ veranstaltet. In insgesamt 15 einstündigen Workshops wurde mit über 80 Teilnehmern das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkel erarbeitet. Dabei ging es unter anderem um die Unternehmenskultur im Zusammenspiel mit der Digitalisierung, aber auch um die Informationsüberflutung durch E-Mails, die Möglichkeiten digitaler Lösungen für die Kundegewinnung und Kundenbindung in Vertrieb und Marketing und das Thema Datenschutzgrundverordnung. Aus dem insgesamt breiten Spektrum konnten sich die Teilnehmer so ihren individuellen Themenplan erstellen und mit den Workshop-Leitern und -Teilnehmern sowie anderen Digitalisierungsexperten vor Ort den ganzen Tag Praxisbeispiele, Lösungsansätze und Herausforderungen diskutieren.

Das „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen“ selbst ist Teil der Initiative Mittelstand-Digital des Bundeswirtschaftsministeriums. Mit insgesamt sechs Partnern entsteht mit diesem neuen „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum“ so in der Region Nordwest ein Netzwerk von Ansprechpartnern, die sich neben der allgemeinen Durchdringung des Thema Digitalisierung auch noch spezifisch die Branchen Landwirtschaft, Handel, Handwerk und maritime Wirtschaft. In dem zunächst auf drei Jahre angelegten Projekt unterstützen die Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft auch bei der Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle. Zum Netzwerk Mittelstand-Digital gehören bundesweit insgesamt rund 24 „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren“.

Mit der Eröffnung der Geschäftsstelle entwickeln sich die Räumlichkeiten von münsterLAND.digital nun immer mehr zum zentralen Anlaufpunkt für die Digitalisierung. Zum einen ist am Stadthafen Münster der Digital Hub münsterLAND angesiedelt, seit bald zwei Jahren feste Adresse für Start-up-Know-how und -Förderung im Münsterland. Dazu gibt es das FabLab Münster, eine Hightech-Werkstatt mit Zugang für jedermann zu digitalen Werkzeugen, wie 3D-Druckern, Virtual-Reality-Equipment und anderen digitalen Zukunftstechnologien. Seit Ende letzten Jahres sind zudem fünf Mitarbeiter mit dem Thema Digitalisierung im Mittelstand betraut. Sie bilden das Gerüst der Geschäftsstelle Münsterland für das „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen“.

Weitere Informationen unter: