Erste zwei Startups aus dem Münsterland erhalten Gründerstipendium.NRW

Vereinsmitteilung – 21.08.2018

"azubi-me" und "Loyjoy" erhalten einjährige Förderung des Wirtschaftsministeriums des Landes NRW. Die entsprechenden Bescheide wird Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart am 27.08. persönlich überreichen.

Das Gründerstipendium.NRW eröffnet die Chance, innovative Geschäftsideen auf den Weg zu bringen und in die Gründerszene Ihrer Region einzusteigen. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt Gründerinnen und Gründer, die vor oder am Anfang der Existenzgründung stehen mit einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für maximal ein Jahr, um den Start in die Welt der Entrepreneure zu erleichtern. Jetzt stehen die ersten beiden Startups aus dem Münsterland fest, die in den Genuss der Förderung kommen.

Bereits am 25.07. fand im Digital Hub münsterLAND die Jurysitzung mit den zwei Startups unter Beteiligung des Projektträger Jülich statt. Die Startups mussten dort in einem kurzen Pitch ihre Geschäftsidee präsentieren und sich den Fragen der Jury stellen. Schon kurz nach der Sitzung stand fest, dass beide Startups die Empfehlung der Jury zur Förderung erhalten werden. Der Digital Hub münsterLAND ist eines der akkreditierten Netzwerke in NRW, die den Auswahlprozess für das Stipendium organisieren und begleiten. Weiterhin unterstützt das Netzwerk Gründerinnen und Gründer kostenfrei mit Rat und Tat über das Startup-Fellowship Programm des  Digital Hub.

azubi-me ist ein Ausbildungsportal, auf dem Unternehmen durch eine Direktansprache auf die Ausbildungssuchenden zugehen und diese proaktiv kontaktieren und ansprechen können. Die beiden Gründer haben bereits über 1.200 Schülerinnen und Schüler für ihre Plattform und die Idee „für eine Ausbildung gefunden zu werden“ begeistert. Mit dem Gründerstipendium soll die Akquise nun ausgeweitet werden. Die Jury überzeugte dabei vor allem die Erfahrung, die das Gründerteam bereits in das Geschäftsmodell einbringt. Außerdem gestattet das Konzept, dass auch eher unbekannte Ausbildungsberufe durch gezieltes Matching in den Fokus der Schüler geraten.

Die LoyJoy Marketing Cloud ist eine leicht zu bedienende Software, die individuell anpassbare, automatisierte Dialoge mit Chatbots ermöglicht. Damit können Unternehmen in den direkten Dialog mit ihren Kunden einsteigen, um langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen. Durch die Verwendung von automatisierten Chatbots mit Künstlicher Intelligenz im Hintergrund handelt es sich hier um eine hochinnovative Geschäftsidee mit vielen technischen Herausforderungen. Die bisher komplett selbst finanzierte Entwicklung des dreiköpfigen Gründerteams wird nun mit dem Gründerstipendium unterstützt.

Die beiden nun vergebenen Stipendien sollen erst der Anfang sein. „Mit den ersten zwei Stipendien möchten wir jetzt richtig Fahrt aufnehmen und möglichst viele Startups aus dem Münsterland bei der Antragstellung des Gründerstipendiums begleiten.“, erläutert Jörn Berlin, Hub Manager im Digital Hub münsterLAND. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart erklärt: "Das Gründerstipendium.NRW setzt da an, wo laut zahlreicher Studien der Schuh drückt: Bei der Einkommensunsicherheit in der Anfangsphase. Mit der neuen Förderung geben wir Starthilfe für zündende Geschäftsideen in unserem Land.“ Zielgruppe sind angehende Gründer oder höchstens ein Jahr alte Startups mit einem Team von bis zu drei Personen. Am Stipendium interessierte Startups aus dem Münsterland können jederzeit Kontakt zum Digital Hub münsterLAND oder einem der anderen akkreditierten Netzwerke aus der Region aufnehmen.

Links: